Frei leben! Die Frauen der Boheme. 1890-1920

Gesundheit

Körperlich und geistig fit. Für ein glückliches Leben.


Märkte

Einkaufen wie in vergangenen Zeiten. Klönschnack inbegriffen.


Wissen

Neues erfahren und dazulernen. In jedem Alter.


Kultur

Selbstausdruck und Inspiration. Die Alternative zum Alltäglichen.


Kreativ

Selber machen statt kaufen. Eigene Ideen verwirklichen.


Kino

Große Leinwand statt Handy-Display. Filmgenuss pur.


Natur

Zu Hause im Weltnaturerbe schleswig-holsteinisches Wattenmeer. Einzigartige Flora und Fauna.


Events

Spaß und Unterhaltung in besonderer Atmosphäre. Einfach genießen.


Rollstuhlgerecht Familienfreundlich

Nächster Termin: Donnerstag 13.06.2024 11:00 - 17:00 Uhr

Alle Termine anzeigen
Frei leben! Die Frauen der Boheme. 1890-1920
Kultur
Rollstuhlgerecht Familienfreundlich

miguel-bruna-TzVN0xQhWaQ-unsplash Frau© Miguel Bruna unsplash
In der Dachgalerie im Husumer Schloss stellt die Sonderausstellung "Frei leben! Die Frauen der Boheme. 1890-1920" die Frauenbewegung um 1900 in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Um 1900 ziehen von überallher junge Frauen nach München und wagen dort ein freies Leben als Künstlerinnen oder Schriftstellerinnen. Dafür nehmen sie ein hohes Risiko und prekäre Lebensumstände in Kauf. Zu diesen Frauen gehören: Franziska zu Reventlow, Margarete Beutler und Emmy Hennings. Sie stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, die in Husum um Margarete Böhme ergänzt wird.

Das Aufbegehren gegen gesellschaftliche Schranken und bürgerliche Moral zeigt sich in ihren Lebensentwürfen und Texten. Freiere Formen des Zusammenlebens, Selbstbestimmung über den eigenen Körper und über ihre Sexualität sind ebenso zentrale Themen wie Unabhängigkeit, „freie Mutterschaft“ und Prostitution. Sie sind Kapitel ihres Lebens genauso wie Motive ihrer Werke. Als Künstlerinnen fordern sie öffentliche Aufmerksamkeit ein und prägen die Subkultur der Boheme zwischen München, Berlin und Zürich.

"Frei leben!" ist im Schloss vor Husum zu sehen, dem Geburtsort Franziska zu Reventlows. Aus diesem Anlass wurde die Ausstellung um eine Frauenbiografie erweitert. Margarete Böhme - 1867 ebenfalls in Husum geboren - gelingt 1905 als einer mittlerweile in Berlin lebenden, freien Schriftstellerin und alleinerziehenden Mutter der literarische Durchbruch. Ihr gesellschaftskritischer Roman „Tagebuch einer Verlorenen“ wird ein Welterfolg und sie zu einer der meistgelesenen Schriftstellerinnen jener Zeit.

Laufzeit der Ausstellung: 17.03.24 bis 30.03.2025






Eintritt:

Preis: Ermäßigungsberechtigte: 5,50 Euro Erwachsene: 7 Euro Familienkarte: 15 € Kinder und Jugendliche: bis 5 Jahre: frei 6-17 Jahre: 3 €

Bildergalerie

miguel-bruna-TzVN0xQhWaQ-unsplash Frau© Miguel Bruna unsplash

Teilen Sie die Veranstaltung


Veranstaltungsort

König-Friedrich V-Allee
25813 Husum