Raritäten der Klaviermusik - Klavierabend mit Gottlieb Wallisch

Gesundheit

Körperlich und geistig fit. Für ein glückliches Leben.


Märkte

Einkaufen wie in vergangenen Zeiten. Klönschnack inbegriffen.


Kreativ

Selber machen statt kaufen. Eigene Ideen verwirklichen.


Wissen

Neues erfahren und dazulernen. In jedem Alter.


Kultur

Selbstausdruck und Inspiration. Die Alternative zum Alltäglichen.


Kino

Große Leinwand statt Handy-Display. Filmgenuss pur.


Natur

Zu Hause im Weltnaturerbe schleswig-holsteinisches Wattenmeer. Einzigartige Flora und Fauna.


Events

Spaß und Unterhaltung in besonderer Atmosphäre. Einfach genießen.


Rollstuhlgerecht

Samstag 24.08.2024 19:00 Uhr
Raritäten der Klaviermusik - Klavierabend mit Gottlieb Wallisch
Kultur
Rollstuhlgerecht
Raritäten der Klaviermusik 2024

Gottlieb Wallisch_C Uwe Noelke_low res© Uwe Noelke

DER AUS WIEN STAMMENDE Gottlieb Wallisch stand mit sieben
Jahren zum ersten Mal auf der Konzertbühne und debütierte im Alter
von zwölf Jahren im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Lehrer
wie Heinz Medjimorec, Pascal Devoyon oder Oleg Maisenberg haben
seinen musikalischen Weg mitbestimmt.
Er konzertierte mit führenden Orchestern, u.a. den Wiener Philharmonikern,
den Wiener Symphonikern, dem Gustav Mahler Jugendorchester,
dem Royal Liverpool Philharmonic, der Camerata Salzburg,
dem hr-Sinfonieorchester oder den Festival Strings Lucerne unter
Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli, Sir Neville Marriner, Dennis Russell
Davies, Kirill Petrenko, Christopher Hogwood, Bruno Weil, Louis
Langrée und Lord Yehudi Menuhin.
Wallischs Diskographie umfasst u.a. alle Beethoven-Klavierkonzerte
auf Originalinstrumenten mit dem Orchester Wiener Akademie
unter Martin Haselböck, außerdem Ersteinspielungen von Hans Gál,
Erich Zeisl und Jaromír Weinberger sowie die Reihe „20th Century
Foxtrots“.
Von 2010 bis 2016 leitete Gottlieb Wallisch eine Klavierklasse an der
„Haute École de Musique de Genève“. Seit 2016 hat er eine Professur
an der „Universität der Künste Berlin“ inne. Anfang 2012 wurde er in
die Liste der „Steinway Artists“ aufgenommen.

PROGRAMM

Franz Schubert (1797 – 1828):

Sonate As-Dur D 557 (1817)

 Allegro moderato
 Andante
 Allegro

Sonate f-Moll D 625/505 (1818)

 Allegro
Scherzo. Allegretto
 Adagio
 Allegro

PAUSE
 

Alexander Voormolen (1895–1980):

„Le souper clandestin“ (1921)

 Introduction, Valse et Fox-Trot

Reynaldo Hahn (1874–1947):

Le temps d'aimer: Charleston (1926)

Los Enamorados, Tango-Habanera (1926)

Pierre-Octave Ferroud (1900–1936):

The Bacchante, Blues (1929)

Alois Hába (1893–1973):

Vier Moderne Tänze op.39 (1927) (Shimmy-Blues; Blues; Boston; Tango)

Aleksandr Levin (1886–1960):

Valse-Boston op.15 (1926)

Kurt Herbst (1901–1941):

Jazz-Etüde (1928)

Ravel/Gil-Marchex:

Five o'clock Fox-Trot (1927) (Fantaisie extraite de „L'Enfant et les Sortilèges“)

Konzertmitschnitt durch Deutschlandfunk Kultur






Eintritt:

Preis: Normalpreis: 42,80 € Ermäßigt: 21,40 € Hörplatz: 29,60 € Hörplatz ermäßigt: 14,80 € Abonnement (9 Konzerte inkl. Matinée-Konzert): Normalpreis: 365,00 € Ermäßigt: 183,00 € Hörplatz: 253,00 € Kartenvorverkauf für Einzelkarten ab 16. April 2024 Auf unserer Website können Sie Tickets selbst buchen und mit print@home sofort ausdrucken www.raritaeten-der-klaviermusik.de Ggf. Restkarten an der Abendkasse erhältlich

Bildergalerie

Gottlieb Wallisch_C Uwe Noelke_low res© Uwe Noelke

weitere Infos unter:

Teilen Sie die Veranstaltung


Veranstaltungsort

König-Friedrich V-Allee
25813 Husum

Ansprechpartner:
Tanja Brümmer M.A., Leiterin Museumsverbund Nordfriesland
04841 - 2545

Veranstalter

König-Friedrich V-Allee
25813 Husum

04841 - 8973-0
04841 - 8973111